Ebenso wie die Herkunftsbezeichnung Champagne (Ware mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung) sofort an einen hochqualitativen, prickelnden Wein aus dem Nordwesten Frankreichs denken lässt, so steht das Label von Cervena für erstklassiges Qualitätsfleisch von frei grasenden Hirschen aus Neuseeland.

Cervena wird auf den grünen, offenen Weiden Neuseelands gezüchtet. Das leichte, magere und zarte Fleisch ist ein Genuss für anspruchsvolle Feinschmecker.

Cervena ist zart und weich, aber verfügt trotzdem über ein charakteristisches Aroma. Nur eine Handvoll spezialisierter Betriebe in Neuseeland sind zertifiziert und dürfen das Cervena-Label verwenden.

Um das Cervena-Label zu erhalten, müssen die Tiere zwei Jahre alt oder jünger sein und auf natürliche Weise aufgezogen werden. Das bedeutet, dass sie freilaufend sind, Gras fressen und keine Hormone oder Steroide erhalten. Um eine gleichbleibend zarte Qualität zu gewährleisten, muss Fleisch für Cervena gemäß in der Branche anerkannten Standards produziert werden.

Der Name Cervena kombiniert traditionelle Bezeichnungen für Hirschfleisch mit der aktuellen Verwendung. „Cer” kommt von Cervidae, dem lateinischen Wort für Hirsch. „Ven” von „Venison” ist lateinischen Ursprungs und bedeutet „Jagd”, aber mit der Zeit veränderte sich die Bedeutung zu Hirschfleisch im Allgemeinen. Das „a” steht für „A-Qualität” oder „von allerbester Qualität”.

(cer)vidae + (ven)ison + a = cervena
[ausgesprochen „sir-wenn- ah”]